Smart #Design: die Komplexität der Verpackungsmaterialien zur Förderung von Recycling vermindern

In einer idealen Welt und vorrausgesetzt Recycling ist Priorität, würde Alles aus wiederverwendbaren Materialen hergestellt. Aus einfacher Sicht könnte man meinen, dass die Schwierigkeiten mit der Wiederverwendiung von Verpackungsmaterialien proportional mit der Vielzahl der angewendeten Materialien steigt.

Recyclefreundlich?

Die Anzahl benutzter Materialien

In Wirklichkeit gibt es vielerlei Verpackungen für Nahrungsmittel und Getränke – aus unterschiedlichen Gründen. Der Haubtzweck von Verpackungen ist die Integrität des Produktes zu wahren. Gesundheit und Sicherheit der Verbraucher ist auch erstrangig. Verschiedene Verpackungsarten sind diversen Produkten angepasst, in unterschiedlicher Form ( zum Beispiel warm im Gegensatz zu kalt).

Marketing spielt auch ein Rolle in der Entscheidung welche Art von Verpackung verwendet wird. Verbraucher ziehen möglicherweise durchsichtige Verpackungen vor, weil es ihnen erlaubt das Produkt zu sehen oder aber sie wählen eher ein Material welches natürlich wirkt.

Wollen wir mehr recyclen, dann sollte die Recyclingfähigkeit ernstlich in die Design-Hierarchie von Verpackungen aufgenommen werden. Die wichtigste Aufgabe von Verpackungen wird immer die Integrität des Produktes und der Verbraucherschutz sein. Aber einfachere Produkte könnten problemlos zum Recyclen in die Getrenntsammlung gehen (inklusive mit automatisierten Systemen, wie zum Beispiel Smarte Abfallbehälter). Sobald das von Verbraucher verstanden wird, könnte es die beste Art des Marketings darstellen.

MEHR GETRENNTE SAMMLUNG = MEHR RECYCLING = MEHR RESSOURCENEFFIZIENZ
Unsere Kreislaufwirtschaft #Blog