Recycling von Papierbechern: Die Menge macht’s

Seit 2016 stellt die Firma CEE Schisler, eines der Gründungsmitglieder von Pack2Go Europe, einige ihrer Papiertüten aus gebrauchten Papierbechern her. Täglich werden in Büros Tausende Papierbecher verwendet. Bis vor Kurzem wurden diese in Frankreich nicht recycelt. Doch das ändert sich gerade, da die Menschen mehr recyceln möchten, Unternehmen effiziente Lösungen für den Umgang mit Abfällen suchen und neue Marktteilnehmer spezialisierte Sammelservices anbieten.

Der wichtigste Grund dafür, dass Papierbecher nun recycelt werden, ist allerdings, dass wir heute ausreichend davon sammeln können, um das Recyceln wirtschaftlich sinnvoll zu machen. Mülltrennung ist dabei von entscheidender Bedeutung. Obwohl die Papierbecher aus Gründen der Produktintegrität und Sicherheit an der Innenseite mit einer dünnen Plastikschicht versehen sind, ist die Technologie um diese Becher zu recyceln bereits seit einiger Zeit verfügbar.

MEHR GETRENNTE SAMMLUNG = MEHR RECYCLING

Heute arbeitet CEE Schisler zusammen mit Greenwishes und Papeterie Raon am Recyceln von Bechern zu Tüten. Greenwishes sammelt die gebrauchten Becher bei Unternehmen in ganz Frankreich ein und liefert diese an Papeterie Raon. Papeterie Raon macht daraus Papierbrei und Papier, welches dann an die Firma CEE Schisler geliefert wird, die daraus neue Papiertüten für unter anderem McDonald’s herstellt. So funktioniert die Kreislaufwirtschaft!

Unsere Kreislaufwirtschaft #Blog