Europa braucht einen Marshall-Plan für Recycling

Um das lokale Recycling zu fördern und wenn das Recycling weiterhin eine tragfähige Säule der EU-Abfallwirtschaft sein soll, muss die EU ein glaubwürdiges Investitionsprogramm einleiten - die EU braucht einen Marshall-Plan für Recycling.

Millionen Tonnen Papier- und Plastikabfälle wurden bis zum letzten Jahr nach China zum Recycling geliefert. Seit Januar 2018 hat China seine Pforten geschlossen - nur reinste Papier- und Plastikballen sind noch erlaubt. Mit den gegenwärtigen Sammel- und Trennungsbemühungen diesen Standard zu erreichen, gelingt meist nicht - was die Schwäche unseres derzeitigen Recyclingmodells offenbart. Eine einzige Windel oder irgendein elektronischer Abfall kann die Trennungsbemühungen der Recycler beeinträchtigen und mehrere hundert Kilo von ansonsten vollkommenen wiederverwertbarem Papier oder Plastik "kontaminieren".

Da China seine Türen inzwischen geschlossen hat, haben sich Abfallexportunternehmen, auf der verzweifelten Suche nach Alternativen, an andere asiatische Länder gewendet. Inzwischen wird die Mülldeponie zunehmend als Stop-Gap-Maßnahme genutzt. Tonnen von Abfällen bis ans andere Ende der Welt zu transportieren, um sie dort unter fragwürdigen Umständen zu "recyceln" oder sogar auf Deponien zu verfrachten – nichts davon ist nachhaltig.

Europa muss damit aufhören sich auf das Recycling in Asien zu verlassen, und stattdessen in den heimischen Kapazitätsausbau zu investieren. Recyclingkosten und Effizienz können durch bessere Sammlungsmaßnahmen deutlich verbessert werden. Ein ernsthaftes EU-Investitionsprogramm für Recycling sollte sich auf Einführung erstklassiger Sammelsysteme in der EU konzentrieren. Alle Ressourcen müssen am Entstehungsort gesammelt und getrennt werden. Dazu müssen Kommunen, Unternehmen und Verbraucher ihren Teil der Verantwortung übernehmen.

Der Anspruch der EU auf Nachhaltigkeit ist nur dann glaubwürdig, wenn sie in Infrastrukturen für intelligente Sammlung und Kommunikation investiert und die richtigen Anreize und Abschreckungsmittel für die getrennte Sammlung anlegt und durchsetzt. Dies sollte eine Priorität der nächsten Europäische Kommission sein.

MEHR GETRENNTE SAMMLUNG = MEHR RECYCLING = MEHR RESSOURCENEFFIZIENZ



Why the world’s recycling system stopped working [Financial Times]

Unsere Kreislaufwirtschaft #Blog